Frage:

Wie zahlt jemand seine Zakah auf seinen Schmuck, der zwar nicht rein aus Gold ist, sondern mit ein paar Steineinarbeitungen versehen ist? Müssen diese Steine rausgenommen und dann einzeln gewogen werden, denn es ist sehr schwer bei diesen Schmuckstücken nur das Gold zu wiegen?

 

Antwort:

Gold gehört zu den Sachen, für die Zakah gezahlt werden muss, auch wenn es nur leichter Schmuck ist. Was die Steine angeht, wie z.B. Perlen, Diamanten usw., so muss man für sie keine Zakah zahlen. Wenn man z.B. eine Kette hat, welche aus Gold und Steinen besteht, so muss die Frau, der Ehemann oder einfach der Besitzer dieser Kette die Menge des Goldes ungefähr einschätzen oder es am besten zu einem Experten geben um es wiegen zu lassen. Es ist genügend wenn man nur ungefähr über die Menge des Goldes sich sicher ist, man muss es nicht allzu genau wiegen. Wenn die Menge an Nisab erreicht ist, so muss Zakah gezahlt werden. Der Nisab besteht aus 20 mithqaals, welche 92 Gramm sind. Zakah wird jedes Jahr einmal gezahlt. Die Menge an Zakah beträgt 2,5% vom finanziellen Einkommen. Wenn man z.B. 1000 Einheiten hat, so zahl man 25 Einheiten an Zakah.

Wenn der Schmuck nicht getragen wird, sondern Geschäftszwecken dient, so muss Zakah auf alles gezahlt wird, was dieser Schmuck beinhaltet, einschließlich den Perlen, Diamanten und anderen eingearbeiteten Steinen gemäß ihrem Marktwert. Dies ist die Meinung und das Urteil von der Mehrheit der Gelehrten.

 

Scheich ibn Baz

 

Kommentar: Nisab ist die Menge, die erreicht werden muss, bevor die Pflichtsteuer (Zakah) zur Pflicht wird.