Frage:

Wir hören immer den Hadith, „Frauen haben ein Defizit im Verstehen und in der  Religion.“ Einige der Männer sagen das, um die Frauen zu verletzen. Wir möchten, dass du uns die Bedeutung des Hadith erklärst.

 

Antwort:

Die Worte des Propheten und ihre Bedeutung sind wie folgt:

„ Ich habe noch nichts gesehen das einen größeren Mangel im Verstehen und in der Religion hat, und zur gleichen Zeit, die Weisheit des weisesten Mannes raubt, als ihr.“ Sie sagten, „ Oh Gesandter Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn) was bedeutet der Mangel in unserem Verstehen?“ Er sagte, „ Ist es nicht der Fall, dass das Zeugnis von zwei Frauen dem Zeugnis eines Mannes gleich kommt?“ Sie sagten, „ Oh Gesandter Allahs (Frieden und Segen seien auf ihn), was bedeutet der Mangel in unserer Religion?“ Er sagte, „Ist es nicht so, dass wenn ihr eure Regel bekommt weder betet noch fastet?“

Der Prophet (Frieden und Segen seien auf ihn) erklärte, dass ihr Mangel im Verständins darin begründet werden kann, dass ihr Gedächtnis schwach ist und dass ihr Zeugnis eine andere Frau braucht, um es zu bestätigen. Daher bezieht es sich darauf, dass sie nicht befähigt sind eine Zeugnisaussage zu machen, da die Frau vergisst oder etwas zu der Zeugnisaussage hinzufügt. Was den Mangel in der Religion anbelangt, bedeutet das, wenn sie ihre Menstruation oder Wochenbett haben, sie weder beten noch fasten können und sie holen ihre Gebete nicht nach und das ist die Bedeutung des Mangels in der Religion. Jedoch sind sie für den Mangel nicht zu tadeln. Dies wurde von dem Gesetz von Allah auferlegt. Er ist der Einzige, der solche Gesetze in Gunst und Erleichertung für sie bestimmt hat. Denn wenn sie während ihrer Menstruation oder Wochenbett fasten, würde es ihnen schaden. Es ist eine Gnade von Allah, dass sie nicht fasten müssen. Was das Gebet während ihrer Regel angeht, befinden sie sich in einer Situation, die sie von der Reinheit abhält. Es ist wiederum eine Gnade von Allah, dass er bestimmt hat, dass sie während ihrer Menstruation und dem Wochenbett nicht beten müssen. Er befahl auch, dass sie diese Gebete nicht nachholen müssen. Wenn es ihnen befohlen wäre die Gebete nachzuholen, wäre es eine Mühsal für sie. Das Gebet wird fünf mal am Tag und in der Nacht verrichtet. Die Regel hält eine gewissen Anzahl von Tagen, von zum Beispiel sieben oder acht Tagen, an. Das Wochenbett dauert vierzig Tage. Es ist von der Gnade Allahs und Seiner Gunst für sie, dass ihnen nicht befohlen wurde, die Gebete unter solchen Bedingungen nachzuholen. Jedoch heisst das nicht, dass sie einen Mangel im Verstehen in allen Dingen haben oder dass sie in jeder Angelegenheit der Religion ein Defizit besitzen. Der Prophet (Frieden und Segen seien auf ihn) machte klar, dass ihr Mangel im Vestehen sich auf die unzureichende Befähigung bezieht und dass ihr Defizit in der Religion sich auf das Auslassen des Gebets oder des Fastens während der Menstruation oder Wochenbett bezieht. Dies bedeutet auch nicht, dass sie in jeder Angelegenheit weniger Wert sind als ein Mann oder dass ein Mann in jeder Hinsicht überlegener ist. Allgemein  ist ein Mann natürlich wegen seiner Gattung einer Fau überlegener. Das ist aufgrund vieler Gründe, die Allah genannt hat, wahr,

„Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben.“ (an-Nisa: 34)

Eine Frau kann viele gute Taten verrichten und können viele Männer in ihren guten Taten, ihrer Frucht für Allah und ihrem Platz im Jenseits, übertreffen. Sie kann sich auf dieselbe Sache konzentrieren und ihre Leistung kann viel größer sein als die von einem Mann und in auch in Angelegenheiten, die sie betrifft, kann sie ihr Gedächtnis und ihre Leistung viel mehr anstrengen. Sie kann eine Quelle sein , zum Beispiel, in der islamischen Geschichte und in vielen anderen Hinsichten. Das ist etwas sehr klares für jeden, der den Stand der Frau während der Zeit des Propheten (Frieden und Segen seien auf ihn) und danach sinniert. Daher weiß man, dass ihr Defizit nicht bedeutet, dass man sich nicht bei Überlieferungen auf sie verlassen kann. Genauso, wenn ihre Zeugnisaussage von einer anderen Frau unterstützt wird, wird sie aktzptiert. Es gibt nichts, dass sie durch ihre Furcht vor Allah davon abgehalten wird einer der besten Dienerin von Allah zu sein und einer der beseten Dienerin unter den Frauen zu sein. Das bedeutet, wenn sie standhaft in ihrer Religion ist, trotzdessen , dass ihr nicht auferlegt wurde während ihrer Regel oder dem Wochenbett zu beten oder zu fasten. Wenn sie nicht beten muss oder die Gebete nachholen muss erfordert das nicht, dass sie ein Defizit in jeder Angelegenheit bezüglich ihrer Furcht oder ihrer Unterwerfung zu Allah oder die Erfüllung ihrer Pflichten hat. Bezüglich ihrer Befähigung, hat sie ein bestimmtes Defizit, wie der Prophet (Frieden und Segen seien auf ihn) es erklärte und dass bedeutet nicht, dass dies pauschalisiert werden kann. Ein Gläubiger darf sie nicht beschuldigung in allem einen Mangel oder ein Schwäche in ihrem Glauben in jeder Angelegenheit zu haben. Es ist ein bestimmter Mangel in ihrer Religion und ein bestimmter Mangel in ihr Verständnis, dass sich auf die Befähigung ihrer Zeugnisaussage bezieht und so weiter. Man muss ihr gegenüber fair bleiben und die Worte des Propheten (Frieden und Segen seien auf ihn) bestens und im angemssensten Verhalten verstehen. Und Allah weiß es am besten.

 

Scheich ibn Baz

 

Kommentar: Die Frauen bekommen während der Zeit sie nicht beten müssen, die selbe Belohnung als ob sie gebetet hättet. Dafür gibt es viele Beweise, was hier nicht der richtige Platz ist. Was das Zeugnis betrifft, so ist es so, weil viele Frauen emotional handeln, besonders während der Periode, Schwangerschaft und Stillzeit. In der Schwangerschaft und Stillzeit kommt noch die Stilldemenz hinzu. Aber wie der Scheich schon sagte, all das beeinflusst nicht ihre Gottesfurcht, was am Ende entscheident ist für unser Jenseits